Lob und Tadel

Sehr geehrter / Lieber Herr Wibbing, lieber Joachim,
Ihr heutiger Artikel in der NW über die Gesellschaft Ressource hat mich freudig überrascht. Er gibt in gestraffter Form einen sehr guten Überblick über den Werdegang der Gesellschaft. Herzlichen Dank dafür. J.D.                                                                                                                      19. November 2020
Ihre Artikelserie in der NW finde ich klasse! Dr. W. H.                                                 3. November 2020
mit großem Interesse lese ich Ihre Berichte im Lokalteil der NW. Sie lassen die Leserschaft an der Historie teilhaben, indem Sie sehr akribisch Ihre Artikel verfassen.  H.K.           13. Oktober 2020
herzlichen Glückwunsch zu deiner Website, die mir sehr gut gefallen hat. Ich ahne, welcher Aufwand es ist, ein so gut durchdachtes Konzept zu entwickeln und die Inhalte aktuell zu halten.
E.M.                                                                                                                                    9. September 2020
beim Frühstück lesen meine Frau und ich in der NW stets mit besonderem Vergnügen Ihre immer neuen historischen Schlaglichter, so heute morgen "Spaziergang mit Blumenpracht" --- kommt als nächstes der Hasenpatt? Immer wieder ist mir ein Rätsel, woher Sie bloß all Ihre Bonbons haben über alle möglichen Bielefelder Ecken, und immer finden Sie noch  neue Themen: All das muss doch irgendwann als Buch herauskommen?    J.R.                                                   7. August 2020
Ich bin vor kurzem auf Ihre Internetseite aufmerksam geworden und habe sie mir heute angeschaut. Wohl geordnet, sehr informativ und vor allem nicht so laut und marktschreierisch wie viele andere Seiten im Internet. Mir gefällt sie sehr gut.
Viele Grüße vom Siekerwall     F. T.                                                                                  4. Juli 2020
Da ich in diesen Tagen sehr viel mehr Zeit habe, die NW gründlich zu lesen, habe ich auch mehr Zeit, Ihre Artikel zur Stadtgeschichte zu studieren. Gerade die letzten drei: zum Alten Friedhof, zum Eisernen Anton und zuletzt zu Bielefeld im April 1945, haben mich sehr beeindruckt. Das ist toll geschildert, zeigt Zusammenhänge zu heute auf und bleibt immer sehr verständlich. An dieser Stelle einmal vielen Dank! Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund!    W.A.    17. April 2020
Ich bin auf Ihre Seite gestoßen wie so oft durch die spektakuläre Eigenschaft des Internets, man findet tolle Sachen, die man gar nicht gesucht hatte. Nun habe ich meiner Frau beim Geschirrspülen Beiträge von Ihnen vorgelesen und mir dadurch das Abtrocknen gespart.
Mit Dank und freundlichem Gruß H-G. H.                                                                       9. Februar 2020

Aktuelles



Vor 90 Jahren öffnete das Cafe Europa am Jahnplatz seine Türen.

Siehe unter Beiträge 10. November 2020
Wer die Enge seiner Heimat ermessen will, reise.
Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte.


Kurt Tucholsky


Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber  man muss es vorwärts leben.

Sören Kierkegaard